Version 9 von vjoon K4: Bereit für Adobe CC 2019 und optimiertes K4 Content Portal

6. Dezember 2018

• Neuer Client für Content-First-Strategien: Content Editor

• Optimiertes UI und Detailverbesserungen: Web Editor

• Zentraler Client für alle Freigaben: Approval Manager

Wenige Wochen nachdem Adobe die neueste Version der Creative Cloud auf der Adobe MAX Konferenz in Los Angeles vorgestellt hat, unterstützt vjoon K4 mit Version 9 als eines der ersten Publishing-Systeme Adobe CC 2019. Version 9 bietet zudem optimierte Clients im modernisierten K4 Content Portal, zahlreiche technische Verbesserungen und ist ab sofort weltweit im vjoon Partnernetzwerk erhältlich.

Das überarbeitete K4 Content Portal bietet mit seinen drei Plug-ins Content Editor, Web Editor und Approval Manager passgenau zugeschnittene Clients für Content Writer, Redakteure und weitere Entscheider. Der Content Editor integriert CKEditor 5 und vermittelt damit auch eine moderne User Experience für Content-First-Strategien. Der Web Editor erhielt ein UI-Facelift und verschiedene technische Verbesserungen. Der Approval Manager stellt die zentrale Anlaufstelle für Freigaben aller Art dar. Alle drei Plug-ins beinhalten ab sofort die Funktionalität des File Managers.

Weitere technische Verbesserungen umfassen beispielsweise die Unterstützung der aktuellen Java-Version 11. Außerdem können externe Systeme, zum Beispiel für Bildoptimierung, direkt vom External Task Dispatcher gestartet werden. Dadurch lassen sich 3rd-Party-Lösungen nun noch schneller und eleganter anbinden.

Neuer Client für Content-First-Strategien: Content Editor

Mit dem neuen Content Editor lassen sich Content-First-Storys leichter erfassen und bearbeiten. Mit seiner neuen Oberfläche ermöglicht der Content Editor eine völlig neue User Experience. Anstatt wie bisher über eine zentrale Toolbar mit vielen Bedienelementen, können zum Beispiel Absatz- und Zeichenformate direkt am Textobjekt bearbeitet werden. Für den Nutzer werden hierzu intuitive, kontextabhängige Bedienelemente unmittelbar am Text bereitgestellt.

Neu ist auch die Möglichkeit, die Darstellung im Content Editor über Cascading Style Sheets (CSS) so anzupassen, dass der Content im für die Publikation gewählten Look and Feel erscheint. Beispielsweise lassen sich das Format, die Schriftart und Größe, die Anzahl der Spalten, oder die Farbe von Textabschnitten über CSS anpassen. Diese individuelle CSS-Anpassung ermöglicht, dass das spezifische Styling der Publikation bereits im Content Editor responsive gestaltet werden kann.

Optimiertes UI und Detailverbesserungen: Web Editor

Mit dem Facelift wurde der Web Editor optisch verschlankt und verfügt nun über ein leichteres User Interface. Zudem wurden Detailverbesserungen durchgeführt und Fehlerquellen reduziert. Darunter fallen beispielsweise zahlreiche Verbesserungen bei sogenannten Precomposed Characters (zusammengesetzte Zeichen) und Sonderzeichen.

Zentraler Client für alle Freigaben: Approval Manager

Der bisher aus zwei Komponenten bestehende Approval Manager wurde vereinfacht und die Funktionalität in einem Client zusammengefasst. Daumen rauf oder runter – Entscheider können mit einem Klick intuitiv bestimmen, ob Layout und Inhalt den Vorgaben und Planungen entsprechen. Der Approval Manager ist die zentrale Anlaufstelle für Freigaben von Layouts und Artikeln. Auf diese Weise können Layouts und Inhalte auch über  Abteilungs- oder Firmengrenzen hinweg noch effizienter koordiniert und überblickt werden. Freigaben werden beschleunigt, Feedbacks schneller eingeholt und somit Zeit sowie Kosten gespart.

vjoon K4 Version 9 R1 steht ab sofort zur Verfügung und ist über offizielle vjoon Integrationspartner erhältlich.

Weiterführende Links:

Folge @vjoon auf Twitter – www.twitter.com/vjoon

vjoon TV - www.vjoon.tv

Blog - https://blog.vjoonity.com/de