Referenz

Brussel Deze Week
Unternehmen:Brussel Deze Week
Publikationen / Projekte:Brussel Deze Week
Kategorie:Magazine, Zeitungen
Anzahl der Benutzer:15
Installation:2004
Dirk Volckaerts, Chefredakteur bei Brussel Deze Week

„Nach nur drei Wochen Produktion mit vjoon K4 haben wir die Produktivität bereits um 25 % steigern können. Mit der gleichen Anzahl von Beteiligten konnten wir mehr Artikel für die Zeitung erstellen und die Produktionszeit für das Magazin drastisch reduzieren.“

Dirk Volckaerts, Chefredakteur bei Brussel Deze Week

Seit 1970 veröffentlichen Brussel Deze Week bzw. die Vorgängerfirmen kostenlose Publikationen für die Niederländisch-sprechende Minderheit in Brüssel. Während die Wochenzeitung Brussel Deze Week nur in niederländischer Sprache erscheint, wird das Wochenmagazin Agenda zusätzlich mit französischen und englischen Texten gefüllt. Agenda enthält einen Veranstaltungskalender für Brüssel.

Vor der Einführung von K4 wurden die Artikel in Microsoft Word erfaßt und anschließend die Seiten in QuarkXPress gestaltet. Redakteure konnten so erst nach der Seitengestaltung sehen, wie der Text tatsächlich auf die Seite paßt. Der Workflow war rein textorientiert, da die Zeit für eine Abstimmung zwischen Redaktion und Grafik nach der Seitengestaltung zu knapp war. Die Dateien wurden auf einem Fileserver gehalten, so dass teilweise mehrere Versionen desselben Textes existierten und so die Integrität der redaktionellen Abläufe gefährdert war.

"Wir sind begeistert davon, wie wir mit K4 unseren Workflow begradigen konnten. Nach nur drei Wochen Produktion haben wir die Produktivität bereits um 25% steigern können. Mit der gleichen Anzahl von Beteiligten konnten wir mehr Artikel für die Zeitung erstellen und die Produktionszeit für das Magazin drastisch reduzieren", erklärt Chefredakteur Dirk Volckaerts.

Dank des parallelen Workflows konnten die Engpässe in den späteren Phasen des Workflows abgebaut werden. Redakteure haben jetzt sehr früh Zugang zu Layoutinformationen und können Texte leicht einpassen. In den K4 Abfragepaletten hat jeder Mitarbeiter direkten Zugriff auf seine Aufgabenliste und weiß genau, welche Aufgaben anstehen und was die Kollegen tun. Darüber hinaus konnten dank der XML-Unterstützung von K4 die bestehenden Archiv- und Weblösungen des Verlags zügig und nahtlos eingebunden werden.

Dirk Volckaerts: "Dank der transparenten und stets aktuellen Workflow-Überwachung in K4 können potentielle Probleme sehr früh erkannt und behoben werden. Seit wir mit K4 arbeiten kann ich auch an Produktionstagen ohne ein mulmiges Gefühl Auswärtstermine wahrnehmen, denn Produktionsproblem in letzter Minute sind inzwischen eine Rarität."