Referenz

The Bookseller
Logo The Bookseller
Unternehmen:VNU Entertainment Media UK Ltd.
Publikationen / Projekte:The Bookseller
Kategorie:Magazine
Anzahl der Benutzer:20
Installation:2006

„Bis vor Kurzem stützte sich unser Produktionssystem voll und ganz auf QPS und Quark. Wir holten uns für die Aktualisierung unseres Systems Angebote von Quark und PCS ein und es war sehr schnell klar, welche Lösung uns am besten dienen würde: die von PCS vorgeschlagene Variante (InDesign und SoftCare K4) ging als klarer Sieger hervor. Diese Option war für die Produktionsabteilung nicht unbedingt die einfachste Lösung, da beispielsweise die Mitarbeiter geschult und neue Vorlagen erstellt werden mussten. Der erkannte Nutzen überwog jedoch die vorübergehenden Herausforderungen in der Übergangsphase.

Die Schulung stellte sich als weit weniger aufwändig heraus, als wir befürchtet hatten. Bei der Erstellung und Anpassung der Vorlagen der Zeitschrift in InDesign arbeiteten wir eng mit PCS zusammen. Die Umstellung auf das neue System war so erfolgreich, dass die Ausgabe in der ersten Woche nur 45 Minuten später als gewöhnlich in den Druck ging. Nach zwei Wochen hatten wir bereits vergessen, dass wir mit einem neuen System arbeiteten. K4 XML Exporter wird die Vorteile der Umstellung auf das neue Produktionssystem konsolidieren. Mit diesem Zusatzmodul können wir unsere Print- und Online-Produkte auf eine Art und Weise integrieren, die mit Quark nicht möglich gewesen wäre.

Wir haben die Umstellung auf InDesign und K4 nie bereut. Es ist ein großartiges System: Es läuft äußerst zuverlässig und erfüllt seinen Zweck und noch dazu eleganter als Quark.“

Mark Guest, Stellv. Chefredakteur

The Bookseller gehört zur VNU Entertainment Media UK Ltd. Deren Eigentümer ist die Nielsen Business Media Inc., die wiederum der The Nielsen Company angeschlossen ist. Die Muttergesellschaft ist in den USA beheimatet, The Bookseller hat seinen Sitz in London. The Bookseller ist seit 1858 die führende Fachzeitschrift im Buchverlage. In seinen wöchentlichen Ausgaben veröffentlicht das Magazin prägnante und objektive Nachrichten und Analysen und erreicht damit alle großen Buchhändler und Verleger in Großbritannien und fast 100 Ländern weltweit.

Die Zeitschrift bietet zudem ein reichhaltiges Seminarprogramm und verleiht die The Bookseller Retail Awards. The Bookseller (TB) sieht die Zukunft des Publishings in der Bereitstellung von Nachrichten und Ansichten im vom Kunden bevorzugten Medium. Die Website von The Bookseller ging 1997 online und verfügt derzeit über mehr als 10.000 Abonnenten. Um auf die zunehmende wirtschaftliche Bedeutung dieses Bereichs zu reagieren, musste TB seine Publikationsinfrastruktur umstellen, um mit den unvermeidlichen Entwicklungen in der Branche Schritt zu halten. Die Website wurde von einer komplett eigenen Abteilung der Zeitschrift vollständig neu aufgebaut. Dies führte ganz unausweichlich zu einer Verdopplung des Arbeitsaufwands.Man benötigte eine Lösung, in der Inhalte einmal erstellt und dann über vordefinierte Vorlagen möglichst rationell sowohl für den Webauftritt als auch die Druckausgabe bereitgestellt werden. Anstatt das verwendete Quark Publishing System (QPS) zu aktualisieren, entschied sich TB für eine radikale Erneuerung seiner Systemarchitektur und die Umstellung auf SoftCare K4 mit Adobe InDesign.

Die Führungsriege von TB war begeistert von der Idee der Umstellung auf InDesign, da sie sich der vielen damit verbundenen Vorteile bewusst war. Daher wandte man sich an den Systemintegrator PCS, um die Möglichkeit zu untersuchen, QPS durch SoftCare K4 zu ersetzen. Der probeweise Einsatz bestätigte, dass K4 genau das bot, was TB suchte. TB hat K4 für all seine Publikationen implementiert. Zudem wurde bereits das Zusatzmodul K4 XML Exporter angeschafft. Dieses bildet die Grundlage für den nächsten Schritt des Projekts. Der Prozess der Integration von K4 in den bestehenden Ablauf war denkbar einfach und auch für die Mitarbeiter verlief die Umstellung von der bestehenden DTP-Software reibungslos. Der nächste Schritt besteht in der Bereitstellung des K4 XML Exporter für die automatisierte Erstellung von Webseiten. Dann erst wird sich der medienübergreifende Vorteil richtig zeigen. Der unmittelbare Vorteil war die Zuverlässigkeit, mit der der Server mit K4 bei minimalem oder gar keinem Eingriff rund um die Uhr verfügbar ist. Adobe CS2 ermöglicht die Nutzung der zahlreichen Designvorteile in einem sicheren und einfachen Produktionsablauf und die einfache webgestützte Wartung und Verwaltung kann in Echtzeit durchgeführt werden.